Buch veröffentlichen Was ist Selfpublishing?

Selfpublishing liegt im Trend. Doch was versteht man eigentlich darunter und worin bestehen die Unterschiede zur Verlagsveröffentlichung? Erfahre in diesem Artikel was man unter Selfpublishing versteht und wo die Vorteile und Nachteile liegen.

Buch veröffentlichen: Was ist Selfpublishing?
Veröffentlicht am: 16.02.2018

Selfpublishing oder Verlag?

Selfpublishing oder Self-Publishing (auf Deutsch: Eigen- oder Selbstverlag) bedeutet im Buchmarkt die Veröffentlichung eines Buches durch den Autor ohne die Einbeziehung eines etablierten Verlags. Im Vergleich zum “traditionellen” Weg der Verlagsveröffentlichung, bei dem der Autor die Kontrolle über die Veröffentlichung zumindest teilweise auf den Verlag überträgt, behält der Autor beim Selfpublishing während des gesamten Veröffentlichungsprozesses die volle Kontrolle über die Veröffentlichung. Dazu gehört die Gestaltung des Buchcovers und des Innenteils, die Festlegung des Verkaufspreises, die Wahl der Vertriebswege (zumindest indirekt über die Wahl des Distributors) und die Verantwortung für das Buchmarketing und die Öffentlichkeitsarbeit.

Hierbei steht es dem Autor natürlich frei ob er alle Aufgaben selbst erledigt oder sich externer Dienstleister bedient. Viele Anbieter und Self-Publishing-Plattformen bieten hierbei auch schon im Rahmen der Veröffentlichung ihre Unterstützung an, entweder als Bestandteil des Veröffentlichungspakets oder als zubuchbare Zusatzleistung. Aufgrund der Konkurrenzsituation auf dem Selfpublishing-Buchmarkt muss dies auch gar keine großen Kosten verursachen, vergleichen lohnt sich.

Volle Kontrolle bedeutet beim Selfpublishing aber auch, dass der Autor bei allen zu erledigenden Aufgaben das volle finanzielle Risiko trägt. Während bei der Verlagsveröffentlichung in der Regel der Verlag die Kosten für Covergestaltung, Lektorat und Marketing trägt, muss der Autor beim Selfpublishing in Vorleistung gehen. Dieser Nachteil wird in der Regel durch höhere Margen auf die Buchverkäufe ausgeglichen, da es keinen Verlag gibt, der die getätigten Ausgaben und laufende Kosten auf den Preis für den Endkunden umlegen muss, was natürlich die Autorenmarge schmälert.

Rasante Entwicklung des Selfpublishings

Das Selfpublishing hat während der vergangenen zwei Jahrzente eine rasante Entwicklung genommen und ist vor allem aufgrund des Internets und der sich daraus ergebenen Möglichkeiten von einem Nischen- zu einem Milliardenmarkt geworden, denn während das Selfpublishing in der Prä-Internetära aufgrund der strukturellen Nachteile nicht wirklich attraktiv war, gibt es nun zahlreiche Alternativen zur traditionellen Verlagsveröffentlichung und viele Autoren präferieren angesichts der zahlreichen Vorteile die Veröffentlichung im Selbstverlag.

Die Veröffentlichung des eigenen Buches wurde somit ungleich einfacher und der Flaschenhals, durch den viele angehende Autoren vor der “Liberalisierung” des Buchmarkts durch mussten, wurde aufgebrochen. Seitdem kann jeder sein Buch unkompliziert und ohne “Regulativ” – wenn man die Verlagsveröffentlichung so nennen will – veröffentlichen. Infolgedessen wird der Buchmarkt jährlich mit zehntausenden Neuveröffentlichungen geflutet, darunter auch viele mit zweifelhafter Qualität. Dieser Umstand macht es Selfpublishern zunehmend schwierig ihren Veröffentlichungen Aufmerksamkeit zu verschaffen. Vom überwiegenden Teil der im Selfpublishing veröffentlichten Bücher werden daher auch nur wenige Exemplare verkauft, während einige wenige millionenfach verkauft werden.
Um dem durch die zahlreichen minderwertigen Veröffentlichungen erworbenen zweifelhaften Ruf der Bücher von Indie-Autoren entgegenzuwirken, nehmen inzwischen viele Indie-Autoren und Selfpublisher im Zuge der Veröffentlichung ihrer Werke die Dienste eines Lektors und Grafikdesigners in Anspruch. Die mit Hilfe dieser Dienstleister veröffentlichten Bücher sind oftmals nicht von Verlagsbüchern zu unterscheiden.

Fazit und Ausblick

Die Erfolgsgeschichte des Selfpublishing ist noch lange nicht zu Ende. Hohe Wachstumsraten jedes Jahr sprechen hier eine klare Sprache. Aber den zahlreichen Vorteilen des Selfpublishings stehen natürlich auch die Nachteile gegenüber. Jedes Jahr steigt die Zahl der Neuveröffentlichungen kontinuierlich. Jeder Indie-Autor und Selfpublisher muss sich seine Lichtung im undurchsichtigen Bücherdschungel freischlagen um gesehen und gelesen zu werden. Aber an den zahlreichen Erfolgsgeschichten lässt sich ablesen, dass sich auch in diesem Bereich Qualität durchsetzt.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!